Jobs

Sophie Eisl, Consultant

Sophie Eisl, Consultant

Wer bist du? Was hast du studiert? Stell dich kurz vor!

Ich bin Sophie und habe in St. Gallen BWL im Bachelor und Business Innovation im Master studiert. Während meines Masters habe ich auch ein halbes Jahr in Peking studiert und gelebt. Dort war ich sehr fasziniert davon, welche Technologien im täglichen Leben verwendet werden – ich glaube, da können wir hier in der Schweiz noch sehr viel aufholen! 

Wie war dein Weg zur Detecon?

Zwischen meinem Bachelor und meinen Master habe ich ein Jahr lang ehrenamtlich das St.Gallen Symposium, eine internationale Konferenz für generationenübergreifende Debatten über wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Entwicklungen, organisiert. Als Verantwortliche für den Schweizer Markt hatte ich Akquise-Termine mit CEOs von über 100 Schweizer Unternehmen, u. a. auch mit dem der Detecon. In dem Gespräch haben wir uns auch zu meiner Bachelorarbeit ausgetauscht und das Thema passte gut zur Detecon. So blieben wir im Kontakt und nach meinem Masterabschluss habe ich mich für Interviews mit Detecon bei der HSG Talents Conference beworben. Nach vier weiteren Gesprächen im Zürcher Office, habe ich mich schnell für die Detecon entschieden.

Womit beschäftigst du dich aktuell?

Mein Themenschwerpunkt ist Customer Experience Management. In meinem aktuellen Projekt bei einem Logistikdienstleister haben wir die Customer Journey aller digitalen Touchpoints analysiert und anhand einer Vision optimiert. Was mich daran besonders interessiert, ist die Bandbreite – die Verbindung der Kundenbedürfnisse mit Geschäftsprozessen, Technologien, IT-Systemen und Daten. In der internationalen Detecon-Community „Customer Excellence“ treiben wir gemeinsam, über alle Ländereinheiten hinweg, das Thema voran und erarbeiten neue Offerings für unsere Kunden.

Bist du glücklich mit deiner Entscheidung für die Detecon?

Auf jeden Fall! Wir sind nicht ein Team aus Kollegen, die gut untereinander auskommen, sondern Freunde, die zusammenarbeiten. Und ich bin stolz in meiner Funktion als Young Stars Board Member tatkräftig daran mitzuwirken, dass auch neue und junge Kolleginnen und Kollegen vom ersten Tag gut in diese Gemeinschaft aufgenommen werden.

Diese Seite teilen