Jobs

Insights

Christian Zimmer, Managing Consultant

Das Bild zeigt Chritian Zimmer, der sich für die Health Initiative bei Detecon engagiert.

Christian, du engagierst dich für das Programm Health@Detecon. Was beinhaltet das Programm genau?

Health@Detecon ist als Programm konzipiert, das sich über die drei Dimensionen Body, Mind and Soul erstreckt. Es beinhaltet Angebote, die unser Wohlbefinden fördern und einen Beitrag leisten, fit und ausgeglichen unserem Job nachgehen zu können. So unterstützt Detecon in der Dimension Body beispielsweise die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio, das in der direkten Nachbarschaft unseres Büros an der Löwenstrasse in Zürich liegt. Unsere Mitarbeitenden profitieren dabei von einem vergünstigten Tarif und zusätzlich von einem Beitrag von Detecon an den Kosten des Abonnements. Da wir in unserem Job als Berater viel unterwegs sind, wird wahlweise auch das Abo eines virtuellen Fitnessangebots ermöglicht, das uns ein Workout jederzeit und überall bietet. Neben dem körperlichen Wohlbefinden ist die mentale und psychische Stärke im Berater-Job wichtig. In der zweiten Dimension Mind können wir deswegen eine App nutzen, die zum Meditieren anleitet und so die Resilienz-Fähigkeit fördert. In der dritten Dimension Soul wiederum fokussieren sich unsere Aktivitäten und Angebote auf das generelle Wohlfühlen. Da kann es dann auch schon mal um das Thema Essen gehen. So haben wir zum Beispiel einen vegetarischen Kochkurs angeboten. Besonders hierzu habe ich sehr positives Feedback bekommen. Es scheint, als ob Angebote rund um das Wohlbefinden, körperlich wie auch geistig, für den Einzelnen durchaus Bedeutung haben und gerne angenommen werden. Eine Besonderheit im Programm ist aber sicherlich das Angebot der Herzratenvariabilitäts-Messung (HRV-Messung).

Was ist die Herzratenvariabilitäts-Messung genau? Machen wir einen kleinen medizinischen Exkurs!

Die Herzratenvariabilität (HRV) wird allgemein als Indikator für die Anpassungsfähigkeit des Organismus herangezogen. Die Messung der HRV ist eine Methode zur objektiven Beurteilung der Stressresistenz, der Erholungsfähigkeit und der körperlichen Fitness allgemein sowie des biologischen Alters. Das Gerät zur 72 Stunden dauernden Messung kann bei uns ausgeliehen werden. Die Auswertung der Messung erhält man dann von unserem medizinischen Partner, der auch Empfehlungen zur Verbesserung des Wohlbefindens gibt. Natürlich ist die Nutzung dieses Angebots, wie auch die all der anderen, völlig freiwillig. Jeder trifft für sich die persönliche Entscheidung, ob unsere Angebote beim Verfolgen der individuellen Ziele was z.B. körperliche Fitness anbelangt eine Unterstützung sein können. Die Angebote können unkompliziert von jedem Mitarbeitenden, ob Berater oder Service, in Anspruch genommen werden.

Wie kam es dazu, dass Detecon ein Konzept mit Gesundheits-Angeboten für die Mitarbeitenden aufgelegt hat?  

Der Arbeitsalltag als Berater kann sehr herausfordernd sein – und das nicht nur für den Geist, sondern auch körperlich! Wir reisen oft, arbeiten an unterschiedlichen Orten, am Bildschirm, in Workshops und stets in engem Austausch mit unseren Kunden. In unserer Projektarbeit müssen wir in der Lage sein uns auf unterschiedliche Menschen und Rahmenbedingungen einzustellen und geraten, gerade wenn Deadlines anstehen, auch mal in Zeitdruck. Das alles kann natürlich Stress auslösen. Umso wichtiger ist es, auf sich selbst zu achten und etwas für das eigene Wohlbefinden zu tun. Ich finde es sehr positiv, dass dies auch von Detecon gesehen wird. So wurde mit einzelnen Massnahmen, wie zum Beispiel dem Angebot von Stressmanagement-Trainings, begonnen. Ab einem gewissen Zeitpunkt wurden die laufenden Aktivitäten in einer Initiative gebündelt. Anhand der Initiative konnte dann eine Bestandsaufnahme, beispielsweise zu Arbeitsplatzergonomie oder der gesunden Gestaltung der Getränke- und Essensangebote im Büro, durchgeführt und Verbesserungen vorangetrieben werden. Ergebnisse aus der Betrachtung waren zum Beispiel das Arbeitsplatzangebot um höhenverstellbare Arbeitsplätze zu erweitern und die Umstellung unseres wöchentlichen Fritigs Zmorges auf eine noch vielfältigere und gesündere Variante. Inzwischen ist aus der anfänglichen Initiative ein stetiges Angebot an unsere Mitarbeitende geworden und die Aktivitäten werden auch aktiv von einzelnen Kolleginnen und Kollegen vorangetrieben. Für Inputs und aktive Beiträge sind wir dabei natürlich immer offen und freuen uns, wenn wir das Angebot so immer passender und attraktiver gestalten können!

Und was ist deine persönliche Motivation, dich in Gesundheitsthemen bei Detecon zu engagieren?

Wenn ich an meine Bewerbung bei Detecon vor über zehn Jahre zurückdenke, da habe ich geschrieben, dass Aktivität und Bewegung in meinem Leben eine grosse Rolle spielen. Und auf eine gewisse Art bedeutet Berater-Sein auch immer Bewegung – man ist viel unterwegs, lernt ganz unterschiedliche Settings kennen und „bewegt“ einiges bei den Kunden. Mit den Jahren wuchs aber mein Wunsch, auch wieder wirklich körperlich aktiv zu sein. Und weil ich das Gefühl hatte, dass ich das in der begrenzt zur Verfügung stehenden Zeit nur mit einer Professionalisierung intensiv realisieren kann, habe ich mich 2018 an der Swiss Academy of Fitness & Sports (SAFS) zunächst zum Fitnessbetreuer und schliesslich zum Fitnesstrainer ausbilden lassen. Der Abschluss der Ausbildung fiel zeitlich mit dem Aufkommen der Initiative bei Detecon zusammen. Der Zeitpunkt war also ideal, um meine Erfahrung ins Unternehmen einzubringen. Und das tue ich auch gerne ganz aktiv, in dem ich z. B. eine Laufgruppe initiiert habe oder, sobald Gelegenheit besteht, das erste Fitness-Bootcamp für Kolleginnen und Kollegen anbiete.

Diese Seite teilen